Rezepte-International

Kochbananenragout

Internationale Küche/vegetarische Küche

-Afrikanische Küche- "leicht angehaucht"

-  Kochbananenragout  -
-für 3 - 4 Personen-

  • 1 - 2 Eßl. Öl
  • 30 g gelbe Currypaste von Cock, ich habe diese gewählt, weil sie keine Garnelenpaste enthält.
  • 150 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 650 g Plantains (Kochbananen) noch grün, in Scheiben (bei 1 kg Bananen = 3 große Bananen, bleiben nach dem Schälen so ca. 600 - 650g übrig)
  • ½ Teel. Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 Teel Curry Madras
  • 1 Tee. Koriander, gemahlen
  • ¼ bis ½ Teel Salz, je nach Geschmack
  • evtl. Chilipulver nach Geschmack
  • 1 Liter Kokosmilch, ungesüßt
  • etwas Speisestärke zum Andicken, wer mag

kostenlos Bilder hochladen

kostenlos Bilder hochladen

 

Zubereitung:
Öl und Currypaste in einen Topf geben und kurz bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Zwiebeln hinzufügen, gut rühren, damit nichts ansetzt. Jetzt die Kochbananen und die Gewürze hinzufügen. Alles gut durchrühren und weiter anschwitzen. Mit Kokosmilch angießen und bei mittlerer Hitze ca 20 - 25 Minuten leise köcheln lassen. Mit in Wasser angerührte Speisestärke andicken, wer mag und abschmecken.
Das Gericht schmeckt nicht süß, es ist wie ein Gemüse zu essen. Dazu passt gut Reis oder Couscus.
Uns hat es echt gut geschmeckt!

Info:
Bestandteile der gelben Currypaste:
Getrocknete rote Chili (20%), Schalotten, Knoblauch, Zitronengras, Salz, Galgant, Kurkuma, Kreuzkümnmel, Koriandersamen, Muskatblüte

Steckrüben - Curry

Internationale Küche/vegetarische Küche

-Exotische Küche-

-  Steckrüben - Curry  -

  • 800 g Steckrübe, fertig geschält und gewürfelt
  • 2 Eßl. Öl
  • 25 g gelbe Currypaste von Cock, ich habe diese gewählt, weil sie keine Garnelenpaste enthält.
  • 100 g Zwiebel, gewürfelt
  • 350 g Möhren, gewürfelt
  • 150 g Süßkartoffeln, gewürfelt
  • 200g Kartoffeln, gewürfelt
  • 1 Teel. Kurkuma
  • 1 Teel. Zucker
  • 1 Teel. Salz
  • Saft 1 Limette
  • 500 g Mango, gewürfelt
  • ¾ Liter Gemüsebrühe

 

kostenlos Bilder hochladen
kostenlos Bilder hochladen

Erhitze das Öl in einem Topf oder in einer hohen Pfanne/Wok auf mittlerer Stufe. Nun gebe die Gewürzpaste hinzu und brate diese etwa 30 Sekunden. Nun die Hitzezufuhr reduzieren und die Steckrüben darin leicht andünsten. Zwiebeln, Möhren, Kartoffeln, Süßkartoffeln, sowie die übrigen Gewürze hinzufügen und kurz dünsten. Limettensaft und Gemüsebrühe hinzugeben und gut umrühren. Das Ganze bei mittlerer Hitze im geschlossenem Topf ca. 15 Min. - 20 Min. köcheln lassen. Nun die Mangos unterheben und durchziehen lassen. Evtl. noch mit Salz abschmecken.
Kann mit Reis serviert werde. Wir haben es so "pur" gegessen.

Plantains-Bataten-Currysuppe

Internationale Küche/Vegetarische Küche

-Afrikanische Küche- "leicht angehaucht"

-  Plantains-Bataten-Currysuppe  -
-für 4 Personen-

  • 2 Eßl. Öl
  • 20 g - 30 g gelbe Currypaste von Cock, ich habe diese gewählt, weil sie keine Garnelenpaste enthält.
  • 100 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 600 g Plantains (Kochbananen) noch grün, gewürfelt (bei 1 kg Bananen = 3 große Bananen, bleiben nach dem Schälen so ca. 600 g übrig
  • 300 g Bataten (Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt)
  • 300 g Kartoffeln (geschält und gewürfelt)
  • ½ Teel. Kurkuma
  • 1 Teel Curry Madras
  • ¼ bis ½ Teel Salz, je nach Geschmack
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Kokosmilch, ungesüßt
  • Saft einer halben Limette
  • evtl. Sahne oder Sojasahne
kostenlos Bilder hochladen
kostenlos Bilder hochladen
kostenlos Bilder hochladen

Zubereitung:
Öl und Currypaste in einen Topf geben und kurz bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Zwiebeln hinzufügen, gut rühren, damit nichts ansetzt. Jetzt die Kochbananen, Süßkartoffeln, Kartoffeln, Kurkuma und Curry hinzufügen. Alles gut durchrühren und weiter anschwitzen. Gemüsebrühe und Kokosmilch angießen und bei mittlerer Hitze ca 35 Minuten leise köcheln lassen. Ich brauchte nichts pürieren, da die Kochzeiten der Süßkartoffeln und Kartoffeln nicht so lang wie die der Kochbananen ist. Zum Ende der Kochzeit hin bitte immer wieder umrühren, damit nichts ansetzt. Wenn die Suppe zu fest ist, mit Gemüsebrühe nacharbeiten. Abschmecken mit Salz und Limettensaft. Wer mag, kann noch etwas Sahne hinzu geben.
Das hat echt lecker geschmeckt!

Info:
Bestandteile der gelben Currypaste:
Getrocknete rote Chili (20%), Schalotten, Knoblauch, Zitronengras, Salz, Galgant, Kurkuma, Kreuzkümnmel, Koriandersamen, Muskatblüte

 

Über Kochbananen

  • Kochbananen sind flacher und länger als normale Bananen und haben einen milderen Geschmack
  • Werden häufig wie Kartoffeln gekocht, denn sie enthalten weniger Zucker, aber mehr Stärke als andere Bananen
  • Erfreuen sich heutzutage auch in Europa immer größerer Beliebtheit

Auswahl

Kochbananen sollten fest sein. Nehmen Sie keine matschigen Bananen oder Früchte, deren Schale beschädigt ist. Sie können diese Bananen mit grüner, gelber oder schwarzer Schale kaufen – je nachdem, wie Sie sie verzehren möchten.

Aufbewahrung

Bewahren Sie Kochbananen bei Raumtemperatur auf, um einen idealen Reifeprozess zu unterstützen. Eine höhere Temperatur beschleunigt den Reifeprozess. Legen Sie Kochbananen nicht in den Kühlschrank, da sie keine Temperaturen unter 8 °C vertragen.

Verzehr/Zubereitung

Kochbananen werden während des Reifens immer süßer. Grüne unreife Kochbananen sind fest und stärkehaltig – ein wohlschmeckender Kartoffelersatz, der in der Regel gekocht und danach zu Mus zerdrückt wird. Gelbe Kochbananen sind süßer und schmecken gebacken, frittiert („tajadas“ in Südamerika) oder als Mus köstlich. Reife schwarze Kochbananen sind sehr süß und weich: Genießen Sie sie frisch direkt aus der Hand oder frittiert als Dessert.

www.dole.de 

 

Rote Bete mit Kokosmilch

 

Exotische Küche/vegetarische Küche

- Rote Bete in Kokosmilch -
  • 500 g Rote Bete, gekocht, geschält und gewürfelt
  • 1 Zwiebel, gewüfelt
  • 2 Eßl. Öl
  • 50g Currypaste, rot
  • 1 Teel. Kurkuma
  • 1 Teel. Koriander
  • 1 El. Limettensaft
  • ½ Teel. Salz
  • 500 ml Kokosmilch, ungesüßt
  • etwas Speisestärke zum Andicken

 

 

Erhitze das Öl in einem Topf oder in einer hohen Pfanne/Wok auf mittlerer Stufe. Nun gebe die Gewürzpaste hinzu und brate diese etwa 30 Sekunden. Nun die Hitzezufuhr reduzieren und die gewürfelten Zwiebeln leicht andünsten. Die übrigen Gewürze hinzufügen und kurz mitdünsten. Die gewürfelte Rote Bete und den Limettensaft, sowie die Kokosmilch hinzugeben und gut umrühren. Das Ganze zum Kochen bringen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und damit die Soße binden. Evtl noch mit Salz abschmecken.

Mit Reis servieren.

 



Scharfe indische Erbsensuppe

Internationale Küche

-Indische Küche-

-  Scharfe indische Erbsensuppe  -

  • 1 2/3 Tassen Spalterbsen (Ghana Dhal)
  • 4 Tassen Wasser
  • 1 Tasse Blumenkohlröschen
  • 1 Tasse grüne Bohnen, in 2 cm langen Stücken
  • 2/3 Tassen gewürfelte Tomaten
  • 2/3 Tassen Paprika, in Würfel geschnitten
  • 2 El. Zitronensaft
  • 6 El. Kokosraspel
  • 2 El. Butter
  • 2 Tl. Kreuzkümmelpulver (Cumin)
  • 2 Tl. Korianderpulver
  • 1 Tl. schwarze Senfkörner
  • 2 kleine Pepperoni , fein geschnitten
  • 1 Tl. Gelbwurzpulver (Tumeric)
  • Salz nach Geschmack

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und darin die Spalterbsen 20 Minuten lang köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Nun das andere Gemüse dazugeben und solange weiterkochen, bis die Erbsen breiig werden. Inzwischen die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Senfkörner dazugeben. Wenn sie aufspringen, die anderen Gewürze und zum Schluss die Kokosraspel dazugeben, ca. 5 Minuten anrösten. Diese Gewürzmischung zum Erbsensuppe geben und gut durchmischen. Die Masse muß von dicker Konsistenz sein, denn so schmeckt es am besten. Es ist aber auch möglich, etwas mehr Wasser dazuzugeben, um eine etwas dünnere Suppe zu bekommen.

"Sayur Lodeh"

Internationale Küche

-Indonesische Küche-

-  "Sayur Lodeh"  -
(Indonesisches Gemüse-Currygericht)

-für 4 Personen-

  • 1 Päckchen Gewürzpaste für indonesisches Gemüse-Currygericht (Sayur Lodeh) von "AsianHomeGourmet" (gibt es in jedem Asiashop)
  • 2 El. Öl


  • 250g gebratener fester Tofu
  • 250g - 300g Gemüse, eine Mischung aus geschnittenen grünen Bohnen, gestiftelten Karotten und in Streifen geschnittenem Weißkohl
  • 440ml Kokosmilch (bitte 100% Kokosmilch, ungesüßt)


Zubereitung:
Erhitze das Öl in einem Topf oder in einer hohen Pfanne/Wok auf mittlerer Stufe. Nun gebe die Gewürzpaste hinzu und brate diese etwa 30 Sekunden. Nun die Hitzezufuhr reduzieren und das Gemüse, den gebratenen Tofu und die Kokosmilch hinzugeben. Das Ganze zum Kochen bringen. Das Gemüse garen, bis es gut bißfest ist.
Mit Reis servieren.
Guten Appetit!

Info:
Man kann die Gewürzpaste auch selber herstellen, der Aufwand lohnt sich aber kaum, da die fertige Paste echt lecker ist. Trotzdem hier mal das Rezept für die Paste:

Für die Gewürzmischung wird benötigt:

  • 2 Eßlöffel Chili-Paste
  • 2 Teelöffel Garnelenpaste
  • 2 mittlere Zwiebeln, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Zitronengras (nur der untere Teil), fein geschnitten
  • 20 kleine getrocknete Garnele, (vorher in Wasser eingeweicht)
  • 1 Stück frischer Ingwer, gehackt
  • 1 Teelöffel Korianderpuder
  • 1 Teelöffel Gelbwurz(Kurkuma)
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Eßlöffel Paprikapuder
  • 4 Eßlöffel Öl
Alle Zutaten in einen Mixer geben, bis auf das Paprikapulver (das bitte in die pürrierte Masse geben) und alles fein pürrieren. Fertig ist die Paste.

 

Linsen mit Curry -Toor Dal-

Internationale Küche

-Indische Küche-

-  Linsen mit Curry - Toor Dal  -

  • 250 g Toor Dal; gelbe Linsen
  • 1 l Wasser
  • 1 Tl. Kurkumapulver
  • 1 Tl. Chilipulver
  • 1 Tl. Edelsüßes Paprikapulver
  • 1 frische Chilischote; rot
  • 2 El. Ghee; oder Butterschmalz
  • 1 Tl. Kreuzkümmelsamen (geht auch gemahlen - das mag ich persönlich lieber, dann aber nicht einen ganzen Teelöffel voll)
  • 3 Lorbeerblätter
  • Salz
  • 1 Tl. Zucker
  • 1 Tl. Garam Masala

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Toor Dal hineingeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Kurkuma, Chilipulver und Paprika dazugeben, mit dem Toor Dal mischen und alles etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Wenn das Dal weich ist, den Topf beiseite stellen. Chilischote waschen, vom Stielansatz befreien und kleinschneiden. Ghee (geklärte Butter) in einem kleinen Topf erhitzen, Chilischote, Kreuzkuemmel und Lorbeerblätter zum Ghee geben und etwa eine Minute anbraten, bis die Gewürze leicht bräunlich sind. Diese Mischung zum Dal geben und gut verrühren. Gericht mit reichlich Salz und Zucker abschmecken. Kurz vor dem Servieren Garam Masala (Indische Gewürzmischung - gibt es fertig zu kaufen) darüber streuen. Mit Reis und indischem Brot (ich nehem auch gerne Baguettebrot dazu) servieren. Manchmal ist Toor Dal auch unter dem Namen Arahar Dal im Handel.

Ich habe dieses Rezept mal hier im Internet gefunden und war begeistert. Mir schmeckt dieses Gericht sehr gut.

Birnen-Chutney

Internationale Küche

-Indische Küche-

-  Birnen-Chutney  

  • 1,5 kg gewaschene, vom Kerngehäuse befreite Bio-Birnen, Schale bitten nicht entfernen
  • 1 El schwarze Senfkörner
  • 1 El Cumin, ganze Körner
  • 3 El Öl oder Butterschmalz / Ghee
  • 1 Tl gehackter frischer Ingwer
  • 2 El Currypulver
  • 1 Tl Korianderpulver
  • 1 El Garam Masala
  • 1 Tl Curcumapulver (Gelbwurz)
  • ¼ Tl Chilipulver
  • ½ Liter Wasser oder Alpelsaft
  • 3-4 EL Roh-Rohrzucker oder Honig, bei Verwendung von Saft bitte weniger Süße hinzugeben
kostenlos Bilder hochladen

Zubereitung:
Senfkörner und Cumin (Kreuzkümmel) in Öl oder Ghee kurz anrösten, bis die Körner leicht "poppen". Nun den gehackten Ingwer hinzufügen, danach die grob gewürfelten Birnen, Curry, Koriander, Garam Masala, und Curcuma. Alles gut durchrühren und mit Wasser oder Saft auffüllen. Die Birnen gar kochen, zwischendurch umrühren. Für die Schärfe mit Chili oder auch Cayenne-Pfeffer abschmecken. Für die Süße Roh-Rohrzucker. Evtl. etwas Salz hinzufügen.
Das Chutney schmeckt gut zu Reisgerichten.
Tipp:
Tausche die Birnen durch Äpfel aus, so erhältst du ein herrliches Apfel-Chutney.


kostenlos Bilder hochladen

 

Guten Appetit!

Indisch Fleisch-Curry

Internationale Küche

-Indische Küche-

-  Heike´s Indisch Fleisch-Curry  -

  • 600 g Fleisch (Geflügel, Schwein)
    in feine Würfel geschnitten
  • 500 g Kartoffeln, gewürfelt
  • 500 g Zwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
  • 500 g Tomaten, gewürfelt
  • 2 El. Curry Madras
  • 1 El. Korinader, gemahlen
  • 1 Tl. Tumeric (Kurkuma, Gelbwurz)
  • 1 Tl. Garam Masala (Indische Gewürzmischung)
  • 1 Tl. Ingwer, gemahlen
  • ½ Tl. Knoblauchpulver
  • 6 Nelken, ganz
  • 4 - 6 Lorbeerblätter, je nach Größe
  • 1 - 1½ Tl. Salz, je nach Geschmack
  • Ghee (oder Butterschmalz) zum Braten
  • 1 El. Mehl zum Bestäuben
  • 400 ml Milch/oder Wasser (Milch macht das Ganze sämiger)
kostenlos Bilder hochladen

Das Fleisch in Fett anbraten und die Zwiebeln beigeben und leicht mitbraten lassen (aber nicht verbrennen lassen). Nun alle Gewürze zugeben und weitere 2-3 Minuten garen, darauf achten, dass keine Gewürze "verbrennen". Mit einem 1 El. Mehl bestäuben und mit 400 ml Milch/Wasser ablöschen. Die gewürfelten Kartoffeln beigeben und kochen, bis alles gar ist. Dann die gewürfelten Tomaten hinzu fügen.
Dazu schmeckt Reis.
Übrigens: Das Ganze schmeckt auch ohne Fleisch gut, ersetze es einfach durch Gemüse oder durch Tofu. Und für Veganer die Milch durch Sojamilch und Ghee durch Öl ersetzen.

Guten Appetit!

Tofu mit Gemüse

Internationale Küche

-Asiatische Küche-

-  Tofu mit Gemüse  -
-ein Pfannen-/Wokgericht für 4 Personen-

  • 125 g Reisnudeln
  • ca. 200 ml Öl

  • 1 El trockener Sherry
  • 1 El Sojasauce (hell)
  • 1 El Austernsauce
  • 125 ml Geflügelbrühe oder Gemüsebrühe

  • 2 Tl Speisestärke
  • 2 Tl Wasser

  • 1 El Öl (zusätzlich)
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 2 Tl frischer Ingwer, fein gerieben oder gehackt
  • 375 g schnittfester Tofu, in kleine Würfel
  • 2 Möhren, in streichholzdünne Streifen geschnitten
  • 250 g Kaiserschoten (Zuckererbsen, geputzt)
  • 425 g Reisstrohpilze aus der Dose, abgetropft

  • 4 Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben geschnitten

 kostenlos Bilder hochladen

Zubereitung:
Die Reisnudeln in kleine Stücke brechen. Das Öl im Wok erhitzen, Nudeln darin portionsweise bei mittlerer Hitze braten, evtl mehr Öl hinzufügen. Die Nudeln auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Sojasauce, Sherry, Austernsauce und Brühe mischen. Die Stärke mit Wasser verrühren.
Den Wok erhitzen und 1 El Öl, Knoblauchzehe und Ingwer hinzufügen und 1 Minuten unter ständigem Rühren garen. Tofuwürfel hinzufügen und weitere 3 Minuten garen. Nun alles aus dem Wok nehmen. Möhren und Zuckererbsen in den Wok geben und 1 Minute unter ständigem Rühren garen. Die angerührte Sauce und die abgetropften Pilze hinzufügen, nun einmal aufkochen kassen. Jetzt wieder den Tofu hinzufügen. Die Stärkemischung unterrühren und solange rühren, bis die Sauce andickt. Mit Frühlinszwiebeln besteuen und mit Reis servieren.
Guten Appetit!


Fisch im Teig gebacken (süß-sauer)

Internationale Küche

-Asiatische Küche-

-  Fisch im Teig gebacken (süß sauer)  -

  • 4 Rotbarschfilet (in Stücke geschnitten)
  • Salz, Pfeffer, Ingwersaft und Reiswein (den Fisch darin ca. 20.Min marinieren)

  • » Für den Teig:
  • 3/4 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Mehl
  • Priese Salz
  • 1 Tl. Backpulver

  • Die Zutaten mischen und eine halbe Stunde quellen lassen.
    » Für das Gemüse:
  • 1 rote Paprikaschote (in Stücke geschnitten)
  • 1/2 Gurke mit Schale, ohne Kerne (in Stücke geschnitten)
  • 2 große Zwiebeln (achteln)
  • Ananasstücke (kl. Dose)

  • » Für die Sauce:
  • 4 Eßl. Tomatenketchup
  • 1/2 Chilischote
  • Ananassaft
  • 1 Eßl. Sojasauce, hell
  • 1/2 Eßl. Sojasoße, dunkel
  • 1/2 Eßl. Barbecuesauce
  • 1 Teel. Stärke

Zubereitung:
Pfanzenfett erhitzen und die Fischstücke in Teig wenden und in Fett ausbacken. (2 mal ausbacken)
In der Zwischenzeit auch das Gemüse anbraten in ganz wenig Fett. Die vorher angerührte Sauce darübergießen und mit dem mit Wasser angerührtem Stärkemehl andicken.
Nun den ausgebackenen Fisch mit dem Gemüse mischen (oder auch extra servieren).
Als Beilage eignet sich natürlich Reis!!
Guten Appetit!

Frühlinsrolle

Internationale Küche

-Asiatische Küche-

-  Frühlingsrollen  -

  • 1 Packung Frühlingsrollenteig tiefgekühlt (gibt es in jedem Asiashop)
    oder Reisblätter
  • 1 Tasse Chinesische Pilze, getrocknet
  • 50 - 100 g Glasnudeln
  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 2 Tassen Weißkohl, in feine Streifen geschnitten
  • ½ Tasse Möhren, in feine Streifen geschnitten
  • ½ Tasse Zwiebeln, fein gewürfelt
  • ½ Tasse Bambussprossen, in Streifen geschnitten
  • ½ Tasse Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 150 g Sojasprossen
  • helle Sojasauce, Austernsauce, etwas Zucker (ca. ½ Teel.) evtl. etwas trockener Sherry (1 El.)
  • 500 ml hoch erhitzbares Öl (z.B. Erdnussöl) zum Ausbacken
  • Süße Sauce (Chicken Chili) zum Dippen

 

Frühlingsrollenteig auftauen lassen, darauf achten das sie nicht austrocknen. Gut ist es ihn mit einem feuchen Tuch abzudecken. Die Reisblätter müssen nach Anweisung angefeuchtet werden kurz bevor sie gefüllt werden. Die Pilze in Wasser mindestens ½ Stunde einweichen, dann vom Stiel entfernen und würfeln. Glasnudeln in lauwarmem Wasser einweichen. Etwas Öl im Wok oder einer hohen Pfanne erhitzen, Hackfleisch anbraten. Knoblauch, Pilze und Gemüse nacheinander dazugebnen (das Gemüse, welches am längsten braucht zuerst z.B. Weißkohl und Möhren, die Frühlingszwiebeln und die Sojasprossen zuletzt) und kurz mitgaren. Das Gemüse sollte nicht gar sein, sondern gut bißfest. Die Glasnudeln dazugeben und mit den Gewürzen abschmecken. Die Füllung abkühlen lassen. Die Hüllen mit der Masse füllen und zu Röllchen formen (die Füllung daumenfoermig fast in die Mitte legen, die Hülle von einer Seite über die Fuellung schlagen, die Seiten darüberklappen und aufrollen. Im heißem Öl goldbraun ausbacken auf Küchenpapier abtropfen lassen. Damit die Röllchen zusammen bleiben, empfiehlt es sich, die "Nahtseite" zuerst ins Fett zulegen.
Den übrig gebliebenen Frühlingsrollenteig kann man wieder einfrieren.
Guten Appetit!


Milchbrötchen mit Apfelfüllung

Internationale Küche

- Russische Küche -

-  Milchbrötchen mit Apfelfüllung  -
Eine Schritt für Schritt - Anleitung

Zutaten für den Teig:
  • 1 Liter erwärmte Milch
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse flüssige Margarine
  • 5 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eßl. Öl
  • 1 Eßl. Salz
  • 3 Päckchen Trockenhefe
  • 2 kg Mehl
Zutaten für die Füllung:
  • 10 Äpfel
  • Zucker
Weitere Zutaten:
  • Oel zum Benetzen der Arbeitsfläche
  • Saft einer halben Zitrone für die Äpfel, damit sie nicht braun werden
  • 1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung:
Die 5 Eier, Vanillezucker, Zucker, Salz, erwärmte Mich, flüssige Margarine (die Milch und die Margarine dürfen nicht zu heiß sein, damit das Ei nicht gerinnt) und Öl in eine Schüssel geben und gut verrühren.

kostenlos Bilder hochladen

Nun das Mehl in eine extra Schüssel sieben.

kostenlos Bilder hochladen

Und die Hefe dazufügen.

kostenlos Bilder hochladen

Das gesiebte Mehl mit der Hefe wird nun nach und nach dem Ei - Milch - Fettgemisch dazugegeben

kostenlos Bilder hochladen

und verknetet.

kostenlos Bilder hochladen

Und so lange kneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Der Teig darf ruhig etwas "soft" sein.

kostenlos Bilder hochladen

Das sollte dann etwa so aussehen:

kostenlos Bilder hochladen

Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

kostenlos Bilder hochladen

Wenn er aufgegangen ist, einmal kräftig durchkneten und nochmals ruhen lassen.

kostenlos Bilder hochladen

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen (bei Bioäpfeln bitte die Schale dran lassen)

kostenlos Bilder hochladen

Das Kerngehäuse entfernen und fein würfeln und in das vorbereitete Zitronenwasser geben

kostenlos Bilder hochladen

Wenn der Teig gegangen ist, eine Arbeitsfläche mit Öl bestreichen. Hier in diesem Fall haben wir dafür Tabletts genommen.

kostenlos Bilder hochladen

Aus dem gegangenen Hefeteig werden nun mit den Händen kleine Bällchen geformt und auf die Arbeisfläche gelegt. Ca. 55 Stück bekommt man heraus.

kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen

Nun die Bällchen einmal wenden

kostenlos Bilder hochladen

und flach drücken.

kostenlos Bilder hochladen

Nun die Apfelstücke gut abtropfen lassen

kostenlos Bilder hochladen

und auf den Teig geben.

kostenlos Bilder hochladen

Etwas Zucker obendrauf.

kostenlos Bilder hochladen

Dann einmal umschlagen und den Teig an den Enden zusammen drücken.

kostenlos Bilder hochladen

So sollte das dann aussehen:

kostenlos Bilder hochladen

Nochmals umschlagen, die zusammenderdückte Seite liegt nun unten:

kostenlos Bilder hochladen

Das Milchbrötchen weiter wenden, sodaß nun die zusammengedrückte Seite wieder oben liegt. Nun etwas "nachbessern", in dem wir mit den Fingern kleine "Kniffe" einfügen, also den Teig gut an der Kante zusammen drücken.

kostenlos Bilder hochladen

Nun die Milchbrötchen auf ein Backpapier oder Dauerbackfolie legen, mit der zusammengefalteten Seite nach unten.

kostenlos Bilder hochladen

Nun ein Ei verquirlen

kostenlos Bilder hochladen

und die Milchbrötchen damit bestreichen und nochmal gehen lassen.

kostenlos Bilder hochladen

Den Backofen auf 180°C vorheizen

kostenlos Bilder hochladen

und ca. 20 Minuten abbacken. Beachte beachte bitte: Jeder Backofen backt anders, daher kann sich die Backzeit etwas verändern.

kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen

Lecker sehen sie aus!!

kostenlos Bilder hochladen

Guten Appetit!!

Ich danke Lydia für ihr Rezept und für ihre Mithilfe.

emotion

Huhn mit gerösteten Mandeln

Asiatische Küche

-  Huhn mit gerösteten Mandeln  -
-für 2 Personen-

  • 100 g ganze Mandeln, ohne Haut
  • 2 El. Öl

  • 250 g Hühnerbrust in Würfel geschnitten
  • etwas Öl

    Marinade für´s Fleisch:
  • 1 Tl. Sojasoße (hell)
  • ½ Tl. Zucker
  • 2 Tl. Öl
  • 1 Tl. Stärkemehl
  • 2 El. Wasser

  • 100 g frische Champignons, geviertelt
  • 1 grüne Paprikaschote, gewürfelt
  • 100 g Wasserkastanien, gewürfelt

    Sauce:
  • 1 El. Sojasoße (hell)
  • 1 El. Austernsoße
  • wenige Tropfen Sesamöl
  • 1 Tl. Zucker
  • 1 Tl. trockener Sherry
  • ½ Tl. weißer Pfeffer

    Zum Binden:
  • 1 Tl. Stärkemehl
  • 1 El. Wasser

Zubereitung:
Hühnerfleisch mit der Marinade gut mischen und ½ Stunde durchziehen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen, putzen und zerkleinern. Nun 2 El. Öl erhitzen und die Mandeln hellbraun rösten. Anschließend die Mandeln herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nun den Wok oder die Pfanne stark erhitzen und das Gemüse 1 Min anbraten. Das Gemüse ebenfalls herausnehmen und auf einem Sieb abrtopfen lassen. Jetzt noch etwas Öl in den Wok geben und erhitzen. Das Hühnerfleisch darin ebenfalls ca. 1 Min anbraten. Die angerührte Soße hinzufügen und einmal kurz aufkochen lassen. Nun auch das Gemüse und die Mandeln hinzufügen und mit der angerührten Speisestärke andicken.
Guten Appetit!


Lydia's Piroggi

- Russische Küche -

 

-  Lydia´s Piroggi -
- gefüllte Teigtaschen mit Kartoffelfüllung  -

Zutaten für die Kartoffelfüllung (Stampfkartoffeln):
  • 300 g geschälte mehlig kochende Kartoffeln
  • 100 - 150 ml Milch
  • etwas Butter
  • Muskatnuß, Salz
  • 1 Zwiebel, gewürfelt

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, etwa 20 Minuten in Salzwasser garen und abgießen. Inzwischen in einer Pfanne die fein gehackten Zwiebeln in Butter leicht andünsten. Milch mit einem guten Stich Butter erwärmen und beim Stampfen der Kartoffeln die warme Milch-Butter-Mischung einstampfen. Darauf achten, dass die Konsistenz nicht zu breiig wird. Die Kartoffeln müssen “stehen”. Die gedünsteten Zwiebeln hinzufügen und mit Salz und Muskatnuß abschmecken.

Zutaten für den Teig:
  • 500 g Mehl
  • 350 ml Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 ½ Teelöffel Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eßlöffel Butter
  • Öl

Zubereitung:
Dem gesiebten Mehl die Trockenhefe hinzufügen. Milch, Butter, Zucker und Salz im Topf leicht erwärmen und das Ei unterrühren (die Milch darf nicht zu heiß sein, damit das Ei nicht gerinnt). Nun alles dem Mehl hinzufügen und zu einem elastischem Teig errühren. Der Teig darf nicht zu fest sein, weil die Piroggi sonst zu trocken werden. Nun den Teig mit Öl benetzen, damit sich keine Kruste bildet.

 kostenlos Bilder hochladen

Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

kostenlos Bilder hochladen

Wenn er aufgegangen ist, einmal kräftig durchkneten und nochmals ruhen lassen.

kostenlos Bilder hochladen

Mit den Händen nun den Teig in kleine Bällchen ca. 16 - 18 Stück aufteilen.

kostenlos Bilder hochladen

Die Bällchen auf eine geölte Unterlage legen und einmal wenden, damit sie von beiden Seiten mit Öl benetzt sind.

kostenlos Bilder hochladen

Die Bällchen flachdrücken und eine Mulde eindrücken.

kostenlos Bilder hochladen

Nun die abgekühlte Kartoffelmasse in den Teig geben.

kostenlos Bilder hochladen

Dann einmal umschlagen und den Teig an den Enden zusammendrücken.

kostenlos Bilder hochladen

So sollte das dann aussehen.

kostenlos Bilder hochladen

Nochmals umschlagen, dann sollten die fertigen Teigtaschen so aussehen:

kostenlos Bilder hochladen

Die Teigtaschen in heißem Fett in der Pfanne goldgelb ausbacken.

kostenlos Bilder hochladen

kostenlos Bilder hochladen

Und anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.

kostenlos Bilder hochladen

Guten Appetit!!

Ich danke Lydia für ihr Rezept und für ihre Mithilfe.