Archiv

Deichschaf Nr. 4

Ein Schaf in herbstlichen Farben. Mütze und Schal sind bei diesem Wetter angesagt.

Schnitt: Martina Krahn

Stoff: Mohair von Haida, Pfotenstoff: Wildlederimitat

kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen

Wenn du das Bild in besserer/größerer Qualität sehen möchtest, dann klicke bitte 1 x auf das Bild.

Danke

Schmetterling

kostenlos Bilder hochladen

Zwetschenkuchen

Gebäck

-  Zwetschenkuchen  -

  • ca. 500 - 600 g Zwetschen (mehr bleibt nicht übrig, wenn mein Mann die Zwetschen entkernt , der Rest vom Kilo landet sofort im Mund/Magen)
  • 120 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 1 V-Zucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 Teel Backpulver (bitte mit dem Mehl mischen)
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

 

Dieser Zwetschenkuchen ist für eine kleine Springform gedacht.
Aus diesen Zutaten einen Rührteig herstellen und in eine gefettete Springform geben. Die entsteinten Zwetschen darauf verteilen und wer mag, kann ein wenig Zucker darüber streuen. Kann.... muß nicht. Nun alles im Rohr bei ca. 180°C so etwa 35 bis 40 Min abbacken. Mit Puderzucker bestäuben wer es mag. Dieser Kuchen ist echt schnell gebacken und schmeckt wirklich gut!! Den kann wirklich jeder backen!! Du kannst auch andere Früchte nehmen, je nach Saison.
Guten Appetit!!

Kalter Hund

Gebäck

-  Kalter Hund  -

Für eine Kastenform (25 x 11 cm):
1 großer Gefrierbeutel oder Backpapier
Schokoladencreme:
  • 150 g Halbbitter-Kuvertüre
  • 450 g Vollmilch-Kuvertüre
  • 150 g Kokosfett
  • 200 g Schlagsahne
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker

  • Außerdem:
    etwa 250 g Butterkekse

    Vorbereiten: Lege die Kastenform (25 x 11 cm) mit einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel oder dem Backpapier aus.
    Schokoladencreme: Beide Kuvertüren grob hacken, Kokosfett klein schneiden, alles zusammen mit der Sahne in einem Topf schmelzen und gut verrühren. Zuletzt Vanillin-Zucker unterrühren. Die Kastenform mit einer Schicht Butterkeksen auslegen, Kekse eventuell passend brechen. Nun so viel Schokoladencreme auf der Keksschicht verteilen, dass diese bedeckt ist. Abwechselnd Schokoladencreme und Kekse in die Kastenform einschichten (7-8 Schichten). Die Kastenform etwa 5 Stunden in den Kühlschrank stellen (am besten über Nacht), damit die Masse fest wird. Das Gebäck mit einem Messer und mit Hilfe des Gefrierbeutels/Backpapiers aus der Form lösen und auf eine Platte stürzen. Gefrierbeutel/Backpapier vorsichtig abziehen und das Gebäck am besten gekühlt und in Scheiben geschnitten servieren.
    Habe ich als Kind immer gerne gegessen!

    Herbstzeit.......

    Seit gestern habe ich mir einen Pullover aus dem Schrank gesucht und auch eine lange Hose, bin ja immer noch mit Shorts und T-Shirt durch die Gegend gelaufen. Ich glaub die Zeit ist nun vorbei. Aber irgendwie freue ich mich auch auf den Herbst.

     kostenlos Bilder hochladen

    Wenn du das Bild größer/in bessere Qualität sehen möchtest, dann klicke bitte 1x auf das Bild. Danke

    Ratten-Schaf

    Ich habe nun Urlaub und gönne mir mal eine kleine Auszeit von allem.

    kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen

    Hier noch mal eine Ratte nach Jürgens Schnitt und Dörte (das Deichschaf) nach Martinas Schnitt genäht.

    Laßt es euch gut gehen. Bis bald!

    Deichschaf Nr. 5

    Das vorerst letzte Schaf......

    kostenlos Bilder hochladen

    kostenlos Bilder hochladen

    Alle "5"

    So, hier nun alle Deichschafe.....

    Zum Vergrößern bitte 1x auf das Bild klicken

    kostenlos Bilder hochladen

    kostenlos Bilder hochladen

    Papagei

    Zahm und frech

     

    kostenlos Bilder hochladen

    Chai/ Yogitee

    heiße Getränke

    -  Chai/ Yogitee  - (ausreichend für 4 Personen)

    • 2 Liter Wasser
    • 5 EL schwarzer, kräftiger Tee (Assam)
    • 5 grüne, ganze Kardamom Kapseln
    • 6 - 7 Nelken
    • 1 Zimtstange
    • 1 TL schwarze Pfefferkörner
    • 1 TL Anissamen
    • 1 El Fenchelsamen
    • ½ - 1 TL fein gehackter frischer Ingwer
    • 1 Liter Milch
    • Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig, je nach Geschmack
    kostenlos Bilder hochladen

    Zubereitung:
    Alle Zutaten außer dem Tee, der Milch und dem Süßungsmittel der Wahl in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Eine Minute bei geringer Hitze im offenen Topf köcheln lassen, dann den Tee hinzugeben. Nochmals aufkochen lassen, dann sofort auf kleinste Stufe stellen und etwa 10 Minuten geschlossen ziehen lassen. Danach die Milch und das Süßungsmittel hinzugeben und nochmals erhitzen. Durch ein Sieb in eine Kanne seihen und servieren.

    Info: Anregend aber nicht aufregend
    Seit Jahrhunderten schätzen die Inder die wohltuende Wirkung des Tees auf Körper und Geist.
    Aus Ayurveda-Sicht eindeutig: In dieser traditionellen Gesundheitslehre wirkt jede Heilpflanze sowohl auf den Körper als auch auf die Seele des Menschen. Das im Tee enthaltene Koffein belebt, regt aber nicht auf. Kardamom wirkt verdauungsfördernd, beruhigt den Magen und hilft bei Erkältungen. Glaubt man der indischen Gesundheitslehre, soll das Gewürz zudem für neue Energie sorgen und die Lebensfreude steigern. Ingwer gilt in der ayurvedischen Medizin als Allheilmittel. Er wirkt krampflösend, appetitanregend, verdauungsfördernd und stärkt außerdem das Immunsystem.

    Indisch Fleisch-Curry

    Internationale Küche

    -Indische Küche-

    -  Heike´s Indisch Fleisch-Curry  -

    • 600 g Fleisch (Geflügel, Schwein)
      in feine Würfel geschnitten
    • 500 g Kartoffeln, gewürfelt
    • 500 g Zwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
    • 500 g Tomaten, gewürfelt
    • 2 El. Curry Madras
    • 1 El. Korinader, gemahlen
    • 1 Tl. Tumeric (Kurkuma, Gelbwurz)
    • 1 Tl. Garam Masala (Indische Gewürzmischung)
    • 1 Tl. Ingwer, gemahlen
    • ½ Tl. Knoblauchpulver
    • 6 Nelken, ganz
    • 4 - 6 Lorbeerblätter, je nach Größe
    • 1 - 1½ Tl. Salz, je nach Geschmack
    • Ghee (oder Butterschmalz) zum Braten
    • 1 El. Mehl zum Bestäuben
    • 400 ml Milch/oder Wasser (Milch macht das Ganze sämiger)
    kostenlos Bilder hochladen

    Das Fleisch in Fett anbraten und die Zwiebeln beigeben und leicht mitbraten lassen (aber nicht verbrennen lassen). Nun alle Gewürze zugeben und weitere 2-3 Minuten garen, darauf achten, dass keine Gewürze "verbrennen". Mit einem 1 El. Mehl bestäuben und mit 400 ml Milch/Wasser ablöschen. Die gewürfelten Kartoffeln beigeben und kochen, bis alles gar ist. Dann die gewürfelten Tomaten hinzu fügen.
    Dazu schmeckt Reis.
    Übrigens: Das Ganze schmeckt auch ohne Fleisch gut, ersetze es einfach durch Gemüse oder durch Tofu. Und für Veganer die Milch durch Sojamilch und Ghee durch Öl ersetzen.

    Guten Appetit!

    Ein neuer Teddy

    Nach langer Zeit endlich mal wieder ein Teddy. Das ist der erste Versuch einen Bären mit offenem Maul zu gestalten. Ich denke er ist ganz ordentlich geworden.

     

    kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen kostenlos Bilder hochladen

    Kürbis-Apfel-Cremesuppe

    Vollwertrezepte/Suppen

    -  Kürbis-Apfel-Cremesuppe  -

    • 1 kg frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (beim Hokkaido bleibt die Schale dran)
    • 1 kg frische, ungeschälte vom Kerngehäuse befreite, gewürfelte Äpfel
    • 500 g geschälte, gewürfelte Kartoffeln
    • 3 frische Zuckermaiskolben
    • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
    • 1 Tl Cumin, ganze Körner
    • 1 El schwarze Senfkörner
    • 4 El Curry Madras
    • 1 Tl gehackter, frischer Ingwer
    • ca. 1 ¼ Liter Gemüsebrühe
    • ¼ Liter Milch oder Sojamilch
    • auf Wunsch: Petersilie, Kürbiskerne und Creme fraiche oder geschlagene Sojasahne zum Garnieren
    kostenlos Bilder hochladen

    Cumin (Kreuzkümmel) und Senfsaat bis zum "Poppen" in heißem Fett anrösten. Dann den gehackten Ingwer hinzufügen. Kürbis, Äpfel und Kartoffeln unter ständigem Rühren kurz anbraten. Currypulver hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen.
    In der Zwischenzeit die 3 Maiskolben im geschlossenem Topf ca. 10 Minuten in Wasser garen. Dann die Maiskörner vom Kolben schneiden (lösen).
    Wenn die Suppe (fast) gar ist, pürieren und die Milch hinzufügen (falls zu dick noch etwas Wasser zugeben), es dürfen gerne noch einige kleine Stückchen übrig bleiben. Nun die Maiskörner unter die Suppe rühren. Evtl. mit Salz abschmecken. Mit einem Tl voll Creme fraiche, gerösteten Kürbiskernen und Petersilie auf dem Teller garnieren.